Karakum - Das Wüstenabenteuer


Dank der Initiative der FFA „ Förderbereich Digitalisierung des deutschen Filmerbes“, kommt der Preis gekrönte Film Karakum, von Arend Agthe, zurück in die Kinos!

Zurzeit wird der Film von der CinePostproduction GmbH München in 4K direkt vom Original abgetastet. Auch der Ton wird von Studio Konken, Hamburg, komplett überarbeitet und auf den neusten technischen Standard gebracht. Den Verleih übernimmt die MFA + Distribution, Regensburg. 

Der 13-jährige Robert will seinen Vater besuchen, der als Ingenieur in der Wüste Karakum in Turkmenistan arbeitet. Da der Vater die Baustelle nicht verlassen will, schickt er den Fahrer Pjotr, um Robert vom weit entfernten Flughafen abzuholen. Pjotr nimmt unterwegs seinen Neffen Murad mit. Auch Murad - ebenso alt wie Robert - will zu seinem Vater, Schafhirte in einer abgelegenen Oase. Pjotr schlägt auf der Fahrt nicht den direkten Weg zum Camp ein, sondern geht auf einem Umweg dunklen Geschäften nach. Auf der Weiterfahrt bleibt der LKW plötzlich mitten in der Wüste liegen. Pjotr bricht auf, um Wasser zu holen, die Jungen warten in der glühenden Hitze. Als Pjotr nach zwei Tagen nicht zurückkehrt wie versprochen, beginnt für die Beiden ein Wettlauf gegen die Zeit. Um sich vor dem Verdursten retten bauen die beiden Jungen trotz großer Verständigungsprobleme aus der Ladung des LKWs einen Sandsegler. Inzwischen veranlasst Roberts Vater voller Sorge eine Suchaktion mit dem Hubschrauber - vergeblich. Währenddessen begegnen Robert und Murad auf ihrer abenteuerlichen Segeltour durch die Wüste großen Gefahren, die sie schließlich gemeinsam bewältigen.